Über mich

Frank Spatzier ist gelernter Verlagskaufmann (Frankfurter Neue Presse), Erzieher und Diplompolitologe (Studium in Frankfurt und Hamburg; Schwerpunkte Demokratietheorie, Regulationstheorie; Nebenfach Psychologie / Sozialpsychologie). Zu seinen besonderen Interessen zählen die systemisch-konstruktivistische Pädagogik, die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sowie psychotherapeutische Verfahren und psychopathologische Diagnostik (zurzeit nebenbei in Ausbildung für die Prüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie).

Zu seinen privaten Interessen zählt die Verkehrspolitik in Kombination mit einem nachhaltigen Lebensstil. Er lebt seit vielen Jahren autofrei, ist ein vehementer Kritiker des grassierenden Autoverkehrs, der zunehmenden Motorisierung der menschlichen Fortbewegung und der wachsenden Entfremdung des „zivilisierten“ Menschen von natürlichen Sinnzusammenhängen. Als Aktiver im ADFC Schleswig-Holstein betreute er über mehrere Jahre als Redakteur und stellvertretender Landesvorsitzender die Zeitschrift „PETT MAN SÜLM“, bevor er den Verband verließ.

Zu seinen Hobbys zählen das Gärtnern, Musikhören (HiFi), Musikmachen (LoFi), das Radreisen sowie der gelegentliche Bau von Lautsprecherboxen, Gewächshäusern und Möbelstücken. Ursprünglich aus dem Main-Taunus-Kreis (bei Frankfurt) stammend, lebt er seit über zwei Jahrzehnten zusammen mit seiner Ehefrau in Lübeck.

 

Kommentare sind geschlossen

  • Kategorien